Gewalt

Aus kambodschanischer Sicht wirkt es absurd, dass die frühen 1970er Jahre als Phase weltpolitischer Entspannung gelten. Kambodscha wird vom US-amerikanischen Vietnamkrieg, einem Staatsstreich und dem darauffolgenden Bürgerkrieg erschüttert. Ab 1975 versinkt das Land in einer grausamen Gewaltherrschaft der kommunistisch-nationalistisch geprägten Roten Khmer. Die DDR-Staatsführung bejubelt deren Machteroberung als „Sieg der Patrioten“ und glaubt an ein neues sozialistisches „Bruderland“.

From a Cambodian perspective, it seems absurd that the early 1970s were seen as a period of calm in global politics. Cambodia was profoundly shaken by the Vietnam War, a coup and the civil war that followed. In 1975, the country descended into the brutal tyranny of the communist-nationalist Khmer Rouge. The East German government hailed the Khmer Rouge’s takeover as a “victory of the patriots” and hoped for a new socialist “brother country.”

Podcast Gewalt

Wir flogen von Berlin über Peking nach Hanoi und weiter nach Ho-Chi-Minh-Stadt.

Wir flogen von Berlin über Peking nach Hanoi und weiter nach Ho-Chi-Minh-Stadt. Als Lektüre im Flugzeug bekamen wir eine Mao-Bibel in englischer Sprache.

We flew from Berlin via Beijing and Hanoi to Ho Chi Minh City. On the plane, they gave us an English translation of the Mao Bible.
Walter Heynowski
Die Roten Khmer jagten das korrupte und reaktionäre Lon Nol-Regime davon

Die Roten Khmer jagten das korrupte und reaktionäre Lon Nol-Regime davon, brachten aber den Kommunismus in Misskredit.

The Khmer Rouge chased away the corrupt and reactionary Lon Nol regime, but discredited communism.
Walter Heynowski
Alles ging schnell, schnell, schnell

Alles ging schnell, schnell, schnell – überall sah ich die schwarzen Uniformen der Khmer Rouge.

Everything happened so fast, fast, fast - I saw the black uniforms of the Khmer Rouge everywhere.
It Vaesna
Bei uns an der Uni gab‘s keine Protestkultur wie im Westen

Bei uns an der Uni gab‘s keine Protestkultur wie im Westen, wo Studenten gegen den Vietnamkrieg demonstrierten. Aber ich ging zu Solidaritätskonzerten für das kommunistische Nordvietnam, das uns als Bruderland galt.

At our university, there wasn’t a protest culture like in the West, where students demonstrated against the Vietnam War. But I went to solidarity concerts for communist North Vietnam, which we considered a brother country.
Birgrid Thet
Ich fragte mich, wie Pol Pot so freundlich aussehen und doch so brutal die Leute behandeln konnte

Ich fragte mich, wie Pol Pot so freundlich aussehen und doch so brutal die Leute behandeln konnte, indem er Khmer des gleichen Blutes folterte und tötete, ohne jegliche Reue zu verspüren.

I wondered how Pol Pot could look so friendly, and yet was able to treat people so brutally by torturing and killing Khmer of the same blood — without feeling any remorse.
Vann Nath
Ich dachte als Student, dass ich bald heimkehren würde

Ich dachte als Student, dass ich bald heimkehren würde, um in Kambodscha zu musizieren. Aber plötzlich musste Sihanouk ins Exil, und meine Verbindung nach Hause riss ab.

As a student, I thought I would soon return home to play music in Cambodia. But suddenly Sihanouk was forced into exile, and my ties to home were severed.
Sonny Thet
Nachts, wenn eine Heuschrecke vom elektrischen Licht herunterfiel

Nachts, wenn eine Heuschrecke vom elektrischen Licht herunterfiel, rauften wir um sie und steckten sie in den Mund, als wäre sie eine Delikatesse.

At night, when a grasshopper fell from the electric light, we would fight over it and put it in our mouths as if it were a delicacy.
Vann Nath
Manchmal kollidierten unsere cineastischen Ideen mit den politischen Absichten Honeckers

Manchmal kollidierten unsere cineastischen Ideen mit den politischen Absichten Honeckers. Die Weltsymbole Hammer und Sichel im Zusammenhang mit den Angkar zu zeigen, war nicht erwünscht – haben wir aber gemacht.

Sometimes our cinematic ideas collided with Honecker‘s political intentions. Showing the symbols hammer and sickle in connection with the Angkar was not desired - but we did it anyway.
Walter Heynowski
Ich habe nie damit gerechnet, diese Hölle zu überleben.

Ich habe nie damit gerechnet, diese Hölle zu überleben.

I never expected to survive that hell
Vann Nath
Als ich mich für ein Stipendium bewarb,

Als ich mich für ein Stipendium bewarb, hätte ich auch die UdSSR, Bulgarien oder Vietnam angeben können, aber ich entschied mich für Deutschland.

When I applied for a scholarship, I could have specified the USSR, Bulgaria or Vietnam, but I chose Germany.
It Vaesna
inzwischen gab es kaum noch kambodschanische Studenten in der DDR.

Während Krieg und Terror in Kambodscha herrschten, haben wir in Erfurt-Nord in der Leninstraße in einem ehemaligen Lagerraum gehaust. Wir haben uns regelrecht versteckt, denn inzwischen gab es kaum noch kambodschanische Studenten in der DDR.

While war and terror reigned across Cambodia, we lived in a former storage room in Erfurt-Nord, on Lenin-Street. We were literally hiding, because there were now hardly any Cambodian students left in East Germany.
Birgrid Thet
Unsere Vietnam-Filme waren die Eintrittskarte nach Kambodscha.

Unsere Vietnam-Filme waren die Eintrittskarte nach Kambodscha.

Our Vietnam films were our ticket to Cambodia.
Walter Heynowski
Ich beschloss, dass ich, falls ich überleben würde

Ich beschloss, dass ich, falls ich überleben würde, […] alles zusammentragen würde, um zu erhellen, was passiert ist, so dass die jüngere Generation darüber Bescheid wüsste.

I decided that, if I survived, [...] I would collect everything to shed light on what happened, so that the younger generation would know about it.
Vann Nath
Jeden Tag holten sie Häftlinge zum Verhör ab.

Jeden Tag holten sie Häftlinge zum Verhör ab. Diesen Gefangenen legten sie Handschellen und Augenbinden an. Manchmal kehrten einige mit blutenden Wunden oder blutverschmiertem Körper zurück, andere verschwanden.

Every day, they fetched prisoners for interrogation. They handcuffed and blindfolded these prisoners. Some would return with bleeding wounds or blood-smeared bodies; others disappeared.
Vann Nath
Ich wusste nicht, was mit meiner Familie los war.

Ich wusste nicht, was mit meiner Familie los war. Ich fühlte mich oft verloren in der DDR, so wie Beckmann in Wolfgang Borcherts Draußen vor der Tür.

I didn’t know what was happening to my family. I often felt lost in East Germany, like Beckmann in Wolfgang Borchert’s Draußen vor der Tür (Outside, in front of the Door).
Sonny Thet
Ich weiß doch gar nicht, wer diese Roten Khmer sind und was sie vorhaben.

Der Prorektor der Musikhochschule verlangte, dass ich mich zum neuen Bruderland Kampuchea bekenne. Ich sagte: ‚Ich weiß doch gar nicht, wer diese Roten Khmer sind und was sie vorhaben.‘

The Vice-Rector of the Music Academy wanted me to promise to be loyal to the new ‘brother country’ Kampuchea. I said: ‘I don’t even know who these Khmer Rouge are, or what they’re up to.’
Sonny Thet
Auch die Befehlsempfänger, die die Mordtaten verübt haben, müssen vor Gericht.

Es gibt zwei Sorten von Leuten, die verurteilt werden müssen: Befehlshaber und Täter. Ich möchte nicht, dass die Leute genau so schlimm behandelt werden, wie ich behandelt worden bin, aber ich will, dass es Gerechtigkeit für die Opfer gibt. Auch die Befehlsempfänger, die die Mordtaten verübt haben, müssen vor Gericht.

There are two kinds of people who need to be convicted: commanders and perpetrators. I don’t want people to be treated exactly as atrociously as I was treated, but I want there to be justice for the victims. The recipients of theorders, those who committed the murder, must also go to court.
Vann Nath